Menu

Hintergrund

Entwicklung

Das Programm wurde von den Praxen sehr positiv aufgenommen, die Patientendaten zeigten eine deutliche Senkung der Blutdruckwerte und eine hohe Compliance zur Selbstmessung des Blutdruckes. Die Therapie und Schulung von Typ-2-Diabetikern mit Hypertonie unterscheidet sich nicht von der von Patienten mit essentieller Hypertonie. Deshalb können Nichtdiabetiker und Diabetiker in einer Gruppe geschult werden. Regelmäßig werden die Inhalte des Programms in Neuauflagen den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst. Hierbei werden die Autoren von einem Fachbeirat unterstützt.

Abrechnung

Im DMP erfolgt die Abrechnung auf Grundlage der entsprechenden regionalen Vereinbarungen zwischen Kostenträgern und Kassenärztlichen Vereinigungen.

Evaluation

Eine effektivere Therapie der Hypertonie kann nachweislich Morbidität und Mortalität der Folgeerkrankungen der Hypertonie erheblich senken. Die UKPDS zeigte, dass eine effektive Therapie der Hypertonie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes sehr wirksam ist: Diabetesbezogene Todesfälle werden vermindert und das Fortschreiten der Folgeschäden des Diabetes wird reduziert. Wegen der sehr hohen Zahl von Patienten mit Typ-2-Diabetes mit Hypertonie (39 Prozent der Patienten der UKPDS hatten eine Hypertonie) ist eine Schulung von Hypertonikern auch für in der Diabetestherapie engagierte Ärzte von großem Interesse. Eine kontrollierte Studie zeigte, dass ein aus vier Unterrichtseinheiten bestehendes Progamm erfolgreich in Arztpraxen eingesetzt werden kann. Die Evaluation ergab eine relevante Verbesserung der Blutdruckwerte beim Vergleich zwischen Interventions- und Kontrollgruppe nach drei Jahren. Das Bundesministerium für Gesundheit förderte ein Modellprojekt in Westfalen-Lippe und Mecklenburg-Vorpommern, das vom Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung und der Klinik für Stoffwechselkrankheiten und Ernährung der Universität Düsseldorf durchgeführt wurde.

Referenzen

Muehlhauser I, Sawicki PT, Didjurgeit U, Joergens V, Trampisch HJ, Berger M. Evaluation of a structured treatment and teaching programme on hypertension in general practice. Clin. and Exper. Hypertension 1993; 15:125-142

Sawicki PT, Muehlhauser I, Didjurgeit U, Reimann M, Joergens V, Bender R, Berger M: Strukturoptimierung der antihypertensiven Therapie. Langzeitergebnisse einer randomisierten prospektiven Studie in Arztpraxen. Deutsches Aerzteblatt 1993; 90:1736-1741, 1993

Gruesser M, Hartmann P, Schlottmann N, Lohmann FW, Sawicki PT, Joergens V. Structured patient education for out-patients with hypertension in general practice: a model project in Germany. Journal of Human Hypertension 1997; 11: 01-506

Autoren

Dr. med. Monika Grüßer
Dr. med. Viktor Jörgens

Die Autoren stehen gern für Rückfragen oder Verbesserungsvorschläge zur Verfügung:
Dr-Viktor-Jörgens(at)t-online.de