Patientenschulungsprogramm, Präprandiale Insulintherapie

Diabetes - Präprandiale Insulintherapie

Behandlungs- und Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker, die Normalinsulin spritzen

Zur Insulintherapie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes wird zunehmend eine präprandiale Gabe von Normalinsulin als supplementäre Insulintherapie eingesetzt. Diese Therapieform bietet den Patienten eine größere Freiheit bezüglich der Ernährung und erlaubt somit eine flexiblere Lebensgestaltung. Mit dem vorliegenden Programm initiieren oder optimieren Sie die Insulinbehandlung vor dem Essen.

Unterrichtsmaterial: Jetzt für 249,00 € bestellen!

Verbrauchsmaterial: Jetzt für 89,95 € bestellen!


Fragen zu diesem Produkt? Rufen Sie uns an: +49 (0) 2234 7011-335
 

Unterrichtsmaterial

Zur Durchführung der Patientenschulung benötigen Sie das Unterrichtsmaterial.

Sie erhalten im Set:

  • Curriculum - Ihr Leitfaden durch die Schulung
  • Lehrbuch für die Schulungskraft - Ihre Basis für die Patientenschulung
  • Flipchartständer und begleitende CD-ROM mit 24 Postern im DIN A2-Format - So visualisieren Sie die Schulungsthemen
  • 68 Unterrichtskarten, 6 Zuordnungskarten und 35 Fragekärtchen im Etui - Ihr Rüstzeug für alle Schulungseinheiten
  • 46 Food-Fotos für die kohlenhydratdefinierte Kost - Alle wichtigen Nahrungsmittel appetitlich auf Tellern in Szene gesetzt

Unterrichtsmaterial, Präprandiale Insulintherapie Unterrichtsmaterial, Präprandiale Insulintherapiee Unterrichtsmaterial, Präprandiale Insulintherapie Unterrichtsmaterial, Präprandiale Insulintherapie Unterrichtsmaterial, Präprandiale Insulintherapie Unterrichtsmaterial, Präprandiale Insulintherapie

Unterrichtsmaterial: Jetzt für 249,00 € bestellen!

 

Verbrauchsmaterial

Das Verbrauchsmaterial geben Sie an Ihren Patienten weiter, um den Lernerfolg der Schulung zu vertiefen.

Eine Einheit enthält Material für 10 Patienten:

  • 10 Exemplare des Patientenbuches „Vor dem Essen Insulin“
  • 10 Diabetes-Tagebücher
  • 10 Exemplare „Gesundheits-Pass Diabetes“ (DDG)
  • 10 Arbeitsbögen für jede der 5 Unterrichtseinheiten
  • 20 Fragebögen für Patienten für den Vorher-Nachher-Test
  • 2 Lösungsbögen für die Praxis

Verbrauchsmaterial, Präprandiale Insulintherapie Verbrauchsmaterial, Präprandiale Insulintherapie Verbrauchsmaterial, Präprandiale Insulintherapie Verbrauchsmaterial, Präprandiale Insulintherapie Verbrauchsmaterial, Präprandiale Insulintherapie Verbrauchsmaterial, Präprandiale Insulintherapie

Verbrauchsmaterial: Jetzt für 89,95 € bestellen!

 

Struktur und Inhalte

Das Programm umfasst fünf Unterrichtseinheiten (Doppelstunden) in Kleingruppen bis zu vier Patienten. Die erste und zweite Unterrichtseinheit sollen an aufeinander folgenden Tagen stattfinden, die übrigen im Wochenabstand, so dass das gesamte Curriculum in vier Wochen absolviert wird. Falls Verzögerungsinsulin abends erforderlich wird, ist eine 6. Unterrichtseinheit nötig, in der der Patient mit der Injektion von Verzögerungsinsulin trainiert wird.
Folgende Themen werden interaktiv erarbeitet:

  • Insulin, Insulinwirkung und Injektionstechnik
  • Technik der Blutzucker-Selbstkontrolle
  • Identifizierung und Quantifizierung blutglukosewirksamer Kohlenhydrate
  • Symptome, Ursache, Therapie und Prävention von Hypoglykämien, körperliche Bewegung und Insulintherapie
  • Folgeschäden, Fußpflege, Kontrolluntersuchungen
  • Einführung einer Injektion von Verzögerungsinsulin abends

Der größte Teil des Patientenunterrichts lässt sich nach entsprechender Fortbildung von der Schulungskraft durchführen.

Das strukturierte Programm entspricht den evidenzbasierten Leitlinien des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin und ist vom Bundesversicherungsamt (BVA) zertifiziert und für den Einsatz in Disease-Management-Programmen (DMP) zugelassen.

 

Die Vorteile für Ihre Praxis

  • Sie rechnen die Schulung im Rahmen des DMP ab!
    Alle fünf Programme sind vom Bundesversicherungsamt zertifiziert und für den Einsatz in Disease-Management-Programmen (DMP) zugelassen. Damit können Sie Schulung und Verbrauchsmaterialien im Rahmen des DMP mit den Kostenträgern abrechnen. Mehr zur Abrechnung!
  • Sie verbessern das Management der Krankheit - für sich und den Patienten!
    Das Unterrichtsmaterial ist didaktisch passend auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnitten. Das zugehörige Verbrauchsmaterial geben Sie an den Patienten weiter, um den Lernerfolg der Schulung zu vertiefen. Mehr zur Ausstattung!
  • Alle Materialien werden regelmäßig überarbeitet und aktualisiert!
    Unsere Fachautoren gewährleisten die Aktualität aller Materialien, orientiert an den gesetzlichen Vorgaben der DMPs.
  • Ihre Schulungskraft führt die Schulungen durch, Sie gewinnen Zeit!
    Der größte Teil des Patientenunterrichts lässt sich nach entsprechender Fortbildung von der Schulungskraft durchführen. Dies ermöglicht Ihnen eine effektive Arbeitsteilung in der Patientenschulung.
 

Hintergrund

Entwicklung

Das strukturierte Therapie- und Schulungsprogramm wurde von der Arbeitsgruppe Prof. Michael Berger, Düsseldorf, gemeinsam mit dem Diabetes-Team der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Prof. U. A. Müller) entwickelt und evaluiert. Regelmäßig werden die Inhalte des Programms in Neuauflagen den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst. Hierbei werden die Autoren von einem Fachbeirat unterstützt.

Zielgruppen

Jüngere Typ-2-Diabetiker, die unter oraler Medikation keine Normalisierung der Glykämie erreichten oder bei denen Kontraindikationen für orale Antidiabetika bestehen, aber auch ältere Diabetiker, die mit dieser Form der Insulintherapie eventuell weniger Gefahr laufen, schwere Hypoglykämien zu erleiden.

Abrechnung

Voraussetzung zur Abrechnung sind die Teilnahme von Arzt und Medizinischer Fachangestellter am ZI-Fortbildungsseminar zum Programm für Typ-2-Diabetiker ohne Insulintherapie sowie einem speziellen Seminar zum Programm für insulinbehandelte Typ-2-Diabetiker. Das Verbrauchsmaterial für die Patienten wird von den Kostenträgern ebenfalls erstattet.
Im DMP erfolgt die Abrechnung auf Grundlage der entsprechenden regionalen Vereinbarungen zwischen Kostenträgern und Kassenärztlichen Vereinigungen.

Evaluation

Zwei Studien zum Programm haben im Raum Jena und im Rheinland die Effektivität des Programms belegt: In einer prospektiven, kontrollierten Studie wurde diese Therapieform mit einer konventionellen Insulintherapie verglichen. Im Rheinland wurde die Implementierung des Programms evaluiert.

Referenzen

Gruesser, M.; Hoffstadt, K.; Joergens, V.: Structured outpatient education and treatment programs for patients with diabetes mellitus and/or hypertension. Disease Management & Health Outcomes (2003) 11: 217 - 223

Rauchfuß J, Kielstein H, Woellner W, Reuter H M, Boeger W, Lange W, Banduhn K, Joergens V, Mueller U A. Vor dem Essen Insulin: Supplementäre (SIT) versus konventionelle Insulintherapie (CIT) bei jüngeren Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2. Diabetes und Stoffwechsel 2001;10 Suppl 1

Kalfhaus J, Berger M, Insulin treatment with preprandial injections of regular Insulin in middle-aged type 2 diabetic patients. A two years observational study. Diabetes & metabolism 2000; 26: 197-201

Hoffstadt K, Gruesser M, Joergens V, Mueller U A, Berger M. Structured treatment and teaching Program for type 2 diabetic patients with preprandial injections of regular insulin. Diabetologia 2000; Suppl. 1: A61

Kloos C., Sämann A., Lehmann T., Braun A., Heckmann B., Müller UA.: Flexible intensive versus conventional insulin therapy in insulin-naive adults with type 2 diabetes: an open-label, randomized, controlled, crossover clinical trial of metabolic control and patient preference. Diabetes Care. 2007 Dec;30(12):3031-2. Epub 2007 Aug 23

Müller N, Frank T, Kloos C, Lehmann T, Wolf G, Müller UA, Randomized Crossover Study to Examine the Necessity of an Injection-to-Meal Interval in Patients With Type 2 Diabetes Mellitus and Human Insulin. Diabetes Care. 2013 Jan 22. [Epub ahead of print]

 

Service

Fortbildungsseminar

Sie haben noch keine Genehmigung zur Abrechnung der Schulungen im Rahmen der DMPs?

Ihre Kassenärztliche Vereinigung führt regelmäßig Fortbildungsseminare zur Erlangung der Durchführungs- und Abrechnungsgenehmigung zu den Behandlungs- und Schulungsprogrammen des Deutschen Ärzteverlages durch.

Termine zu den Fortbildungsseminaren erfahren Sie über Ihre KV.

Für Fragen und weitere Informationen zu den Schulungen steht Ihnen auch das Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland zur Verfügung:

Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland
Nicole Gillwaldt
Projektbüro für Schulungsprogramme
Salzufer 8
10587 Berlin

Tel.: +49 30 4005-2437
Fax.: +49 30 4005-2491
E-Mail: ngillwaldt(at)zi.de


Referentenseminare

Allgemeine Hinweise

In den Referentenseminaren werden Ärzte, Diabetes-Beraterinnen und Diabetes-Assistentinnen trainiert, Fortbildungsseminare für Ärzte und Schulungskräfte zu den vom Bundesversicherungsamt akkreditierten strukturierten Behandlungs- und Schulungsprogrammen durchzuführen. Diese Fortbildungsseminare folgen zeitlich und inhaltlich einem festgelegten Ablauf. Die Ärztlichen Teilnehmer an den Fortbildungsseminaren erwerben damit die Qualifikation zur Abrechnung der Programme in ihrer Einrichtung.
Die Fortbildungsseminare werden von Referenten-Teams durchgeführt. Die Berechtigung zur Durchführung der Fortbildungsseminare kann nur durch Teilnahme am entsprechenden Referentenseminar erworben werden. Zunächst muss das Referentenseminar zum Programm für Typ-2-Diabetiker, die nicht Insulin spritzen, absolviert werden. Erst danach ist eine Anmeldung zum Referentenseminar zum Programm für Typ-2-Diabetiker mit Insulintherapie möglich.

Voraussetzungen für die Teilnahme

  • Ärztliche Referenten: Mitgliedschaft in der Deutschen Diabetes-Gesellschaft
  • Nicht-ärztliche Referenten: Diabetes-Berater/in DDG oder Diabetes-Assistent/in

Notwendige Nachweise

Ärzte
  • Kopie der Teilnahmebescheinigung für das Fortbildungsseminar zum Behandlungs- und Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker ohne Insulintherapie
  • Kopie der Teilnahmebescheinigung für das Fortbildungsseminar zum Behandlungs- und Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker mit Insulintherapie
  • (ggf. Kopie der Abrechnungsgenehmigung oder Zeugnis der Klinik, in dem die Durchführung von Gruppenschulungen von Patienten mit Diabetes bescheinigt wird)

Diabetes-Assistentinnen/-beraterinnen
  • Kopie der Urkunde (Diabetes-Assistentin bzw. Diabetes-Beraterin DDG)
  • Kopie des Zertifikates für das Fortbildungsseminar zum Behandlungs- und Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker ohne Insulintherapie
  • Kopie des Zertifikates für das Fortbildungsseminar zum Behandlungs- und Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker mit Insulintherapie
  • (ggf. Bescheinigung der Klinik oder ähnliche Nachweise, aus denen die Erfahrung in der Schulung von Patienten mit Diabetes hervorgeht)

Es werden nur vollständige Referenten-Teams oder Mitarbeiter aus bereits bestehenden Teams ausgebildet; die Teilnahme kann an verschiedenen Terminen erfolgen. Wenn die Zahl der Anmeldungen die Zahl der Plätze in den Referentenseminaren übersteigt, wird eine Auswahl getroffen. Bevorzugt werden in diesem Fall Teams aus Regionen eingeladen, in denen eine besonders große Nachfrage für die Fortbildungsseminare besteht.

Anmeldungen richten Sie bitte an:

Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland
Nicole Gillwaldt
Projektbüro für Schulungsprogramme
Salzufer 8
10587 Berlin

Tel.: +49 30 4005-2437
Fax.: +49 30 4005-2491
E-Mail: ngillwaldt(at)zi.de

 

Die hochwertige Ausstattung aller Unterrichtsmaterialien im Detail

  • Nahrungsmittel-Fotos
    Die professionellen Aufnahmen ermöglichen eine realitätsnahe Schulung der Patienten. Alle Tellerabbildungen sind in einem eigenen Etui untergebracht.
  • Flipchartständer und Collegetaschen
    Mit dem stabilen Flipchartständer und der begleitenden CD-ROM sind Sie für die Posterpräsentation bestens gerüstet. Die Tasche bietet ausreichend Stauraum für alle weiteren Bestandteile des Unterrichtsmaterials.
  • Unterrichtskarten, Zuordnungskarten und Fragekärtchen
    Alle Karten sind in einem eigenen Etui verstaut, so dass nichts verloren geht. Eine Laminierung macht die Karten stabil und haltbar - ideal für den Dauereinsatz in den Schulungen.
 

Autoren

Dr. med. Monika Grüßer und Dr. med. Viktor Jörgens sind seit vielen Jahren in der Entwicklung und Einführung strukturierter Patientenprogramme tätig. Sie führten dies an der Universität Düsseldorf (Lehrstuhl für Stoffwechselkrankheiten und Ernährung, Prof. Dr. med. Dres. h.c. M. Berger) und später in Zusammenarbeit mit dem Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung durch. Gemeinsam leiteten sie viele Jahre die Geschäfte der Europäischen Gesellschaft für Diabetesforschung und der europäischen Diabetesstiftung. Seit dem Ruhestand von Dr. Jörgens 2015 ist Dr. Grüßer alleinige Geschäftsführerin.

Dr. med. Monika GrüßerDr. med. Viktor Jörgens

 

Ergänzende Materialien

Hier finden Sie weiterführende Materialien zum Schulungsprogramm „Therapie mit Präprandialer Insulintherapie“.

Für Referenten:

Evaluationen: